Feed on
Posts

Gäste der LEADER-Region Mura-Drava besuchten Markenbetriebe im Steirischen Vulkanland. Geografisch dem Wasser sehr nahe, das Gebiet um Medimurje ist eine “Insel” in jenem Spitz, wo die Gewässer der Mur in die Drau fließen und in der Landschaft ein Auge darstellen. Vorteile von Kooperationsgruppen rund um Wein anhand des Beispiels Klöcher Traminer standen am  Beginn der acht Module. Fragen von Präsident Mario Moharić und den Verantwortungsträgern aus den neun Mitgliedsgemeinden und ebenso kompetente Austauschpartner von Vulkanlandweizen Geniesserei, Schokoladenmanufaktur Zotter, Lebensgärten, Tischlerkooperation Vulkanland, Vulkanlandurlaub, Eltern-Kind-Bildung, Kunst & Küche Malerwinkl, Museumsinitiative mit Frau Ria Mang und ihren Ausführungen zum Equipment des Curmuseums Bad Gleichenberg und Frau Silvia Gaspar vom Weingut Krispel gestalteten sich zwei emotionale Tage.  Es bereitet Freude, die Region zu kuratieren. Der Jahreszeit gemäß erzählten uns die Gäste von ihren Faschingsbräuchen und sagt das Sprichwort “Der Zufall trifft nur den vorbereiteten Geist”, so freuten wir uns in der Schinkenmanufaktur Vulcano Teil der Vorbereitungsarbeiten von Franz Habel und Erwin Wendler für das hiesige Faschingsbrauchtum Sauschädlball zu werden und diesen für die “Gerichtsverhandlung” zu dekorieren. Danke an Herrn Michael Fend der LEADER-Region Vulkanland für diesen interessanten Kontaktpartner. Bilderlink

Exkursion Mura-Drava kurioses Künstlermenü Familienbetrieb Hofbergstube in Riegersburg

Vulkanlandweizen

Beatrice Strohmaier referiert im Museum Zum Tabor

Spruch am Stein über Wein beim Weingut Krispel

Sauschädl-Dekoration

Unter dem Motto MITEINANDER ADVENT LEBEN hat die Stadtgemeinde Feldbach ihr vorweihnachtliches Erscheinungsbild verändert und Veranstaltungen mit dazugehörigen Bräuchen in einer Broschüre zusammengefaßt. In diesem Rahmen begleiten wir am 4. Adventsonntag, dem 20. Dezember 2015 eine spirituelle Wanderung zur Wintersonnenwende. Jahresabschlüsse, Weihnachtsvorbereitungen sind getroffen, die Ankunft bei uns selber braucht auch eine Zeit, dabei klinken wir uns mit dem Angebot einer gemeinsamen Wanderung vor unserer Haustüre, in unserem unmittelbaren Lebensraum ein. Schenken Sie den Nachmittag Ihrem Partner, Ihrer Familie, wir begleiten mit Gedanken zur Wintersonnenwende. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr im Stadtkern vor dem Rathaus. Nach der musikalischen Einstimmung erwandern wir am Nachmittag gemeinsam ein Stück Landschaft, vier Plätzen entlang des Weges schenken wir dabei unsere Aufmerksamkeit. Um ca. 17:00 Uhr kommen wir bei der Flusslandschaft vor dem Kunsthaus an und machen dort den Abschluss. Link zu den Bildern der Wanderung

Fackelwanderung in Feldbach

Wanderung zur Wintersonnenwende

Nussn kiefln

Getreu dem Motto der Region, den vielfältigen Früchten, die hier wachsen eine Wertschätzung zu geben, haben wir in einer kleinen, feinen Runde alle unsere Nüsse gesammelt, getrocknet und dann gemeinsam (aus)gelöst. “Viele Hände machen ein rasches Ende” beim Anblick der sauber in Gläser gefüllten Schätze war die Bestätigung für das Auge, den Blick auf das Schöne gerichtet, erzeugt Freude.
Die Philosophie liegt jedoch viel tiefer im gemeinsamen Gespräch – beim Redn kommen die Leut zsam – Nüsse knacken mit verfügbaren Hilfsmitteln, die harte Schale öffnen, den Kern herausschälen, die Essenz sammeln, die Nussschale als Anzünder für den Ofen verwenden,  Austausch über regionale Neuigkeiten und gemeinsame Zukunftsgestaltung am langen Tisch. Nussn kiefln bündelt Energie.

Nussn kiefln auf der Huabn Nuesse knacken ausgelöste Wallnüsse

Der Herbst ist eine der beliebtesten und schönsten Jahreszeiten für einen Ausflug ins Vulkanland. Wir denken vor allem an den goldenen Herbst und die vielen reifen Früchte, die Weinlese, der frische Sturm und die Kastanien, die zahlreichen Herbstfeste, … Und in den Manufakturen ist zur Erntezeit Hochsaison bei der Veredelung all der reifen Früchte zu leckeren Köstlichkeiten.

Wie viele andere Ausflugsgruppen wählten auch die Senioren aus Maria Anzbach diese wunderbare Jahreszeit für ihre diesjährige 5-tägige Herbstreise in das Steirische Vulkanland. Die Besichtigung der Riegersburg und des Feldbacher Tabors als kulturelle Highlights, eine Fahrt mit der Gleichenberger Bahn, köstliche Kulinarik bei Vulcano, im Käferbohnenkabinett, in der Vinothek, im Buschenschank und zum Abschluss eine Gartenführung im Kräuterdorf Söchau standen bei traumhaftem Herbstwetter am Programm.

In einem Film, einem Fotobuch und einigen Foto-CDs wurden die vielen schönen Eindrücke der Herbstreise bewahrt. Eine dieser Foto-CDs traf heute bei uns im Büro ein. Herzlichen Dank!

Riegersburg im Herbst

Riegersburg im Herbst

Besichtigung Riegersburg

Besichtigung Riegersburg

musikalische Bahnfahrt

musikalische Bahnfahrt

Tabor Museum Feldbach

Tabor Museum Feldbach

leckerer Käferbohnenkuchen

leckerer Käferbohnenkuchen

Weinlese Südoststeiermark

Weinlese in der Südoststeiermark

(c) Fotos von Eduard Riedl

Workshop Paneurhythmie

Die Paneurhythmie ist ein Kreistanz. Sie gründet sich auf die Einheit zwischen Idee, Wort, Musik und Bewegung und beruht auf der tiefen Kenntnis der im menschlichen Organismus und im ganzen Dasein wirkenden Kräfte. Alle Gesten und Bewegungen der Paneurhythmie sind die Frucht eines Wissens über die seelischen Strukturen des Menschen und akustischen Gesetze. “Die Musik der Paneurhythmie, die auf Basis der Erkenntnisse der Einweihungswissenschaft komponiert wurde, ist in der Lage, die Harmonie unserer Zellen wieder herzustellen und dadurch Gesundheit für Mensch & Mutter Erde zu bringen.” Beides, Tanz und Musik, wurde in den Jahren 1922 bis 1934 von Peter Deunov (1864-1944), einem spirituellen Lehrer und Philosophen aus Bulgarien, entwickelt und erstmalig umgesetzt.

Dr. Svetla Baltova ist Vorsitzende der Kommission Paneurhythmie, sie lebt und wirkt in Plovdiv in Bulgarien. Sie war lange Jahre in der Schulmedizin als Kardiologin und Rheumatologin tätig, bis sie den Weg zur Ganzheitlichkeit einschlug und Naturheilkunde, Bachblütentherapie und medizinische Astrologie vereint. Sie leitet Kurse und Seminare in vielen Ländern, wie Holland, Deutschland, Schweiz, Türkei, Israel, Indien, Slowakei und Italien. Jedes Jahr im August treffen sich im Rilagebirge in Bulgarien Menschen aus aller Welt zum gemeinsamen Tanz, getanzt wird von Frühling bis Herbst in der Natur.
Ein Schnupperseminar zur Methode der Paneurhythmie gibt Frau Svetla Baltova gemeinsam mit Christian Krotscheck beim Symposium Beziehung Mensch Natur am 26. September in Bad Gleichenberg. Kreistanz der Paneurhythmie

Older Posts »