Feed on
Posts

In der ältesten traditionellen Getreidemühle Berghofer haben wir heute eine außergewöhnliche Führung mit dem Müller erlebt. Das Getreidekorn durchläuft 13 Passagen bis zur Verwendung als Mehl. Wie durch die von Riemen betriebenen Maschinen, den Walzenstöcken, und den vielen Rohren gequetscht, geschnitten, abgezweigt, geteilt, weitergeleitet wird, ist gar nicht so einfach. Was geht hier wann durch welcher Rohr? Und dazugelernt: „Wie wird die Typisierung des Mehls festgelegt?“ Dazu wird Mehl im Veraschungsofen bei einer Temperatur von 900 Grad verbrannt. Die verbleibenden nichtbrennbaren Anteile entsprechen dem Mineralstoffgehalt des Mehls, es wird dies als „Aschegehalt des Mehls“ bezeichnet, dieses Gewicht bestimmt die Type.

Getreidemühle Berghofer Fehring

Müllerhandwerk in der Berghofer Mühle in Fehring

Entlang der Spuren der Vulkane HANDwerke erleben

geführte Wanderung durch den Kurpark macht Appetit auf das Abendessen im Schloss Kapfenstein

geführte Wanderung durch den Kurpark macht Appetit auf das Abendessen im Schloss Kapfenstein

Die Thematik Wasser ist das verbindende Element von vier europäischen Regionen. Montepisano in der italienischen Toskana und Bad Gleichenberg im Steirischen Vulkanland verbindet ein jeweils traditioneller Thermenstandort mit viel Kulinarik und kleinen traditionellen Häusern im Umfeld, hat man bei uns doch viele Jahre von der Steirischen Toskana geschrieben, jetzt wird in DISCOVER55 mit Agenturen kooperiert. So gibt es bei uns eine Weinstraße und in der Toskana eine Olivenölstraße. Ebenso im Team die Region Izola in Slowenien und Savonlinna in Finnland. Das gemeinsame Ziel ist ein touristisches Angebot für die Zielgruppe 55+, welches über das Wasserangebot hinausgeht und Einzigartigkeiten zu einem zielgruppenorientierten Dienstleistungspaket schnürt. GEFAS Steiermark (Gesellschaft für aktives Altern und Solidarität der Generationen) mit Andrea Grabher und Walter Prager verfügen über das notwendige Wissen zur Zielgruppe. SPIRIT OF REGIONS zeichnet für das gemeinsame Produktdesign. Es wird ein TAT-Team (Transnational Assessment Team) Gespräche mit tourismusnahen Unternehmen und Nonprofit-Organisationen der Zielgruppe führen, diese Indikatoren sind regionale Angebotsbasis, der Pilottest erfolgt durch eine Partnerregion.

Montepisano hat sich beim Auftakt von der schönsten Seite gezeigt, Monia D`Amico hat uns an drei streng organisierten Tagen durch das Programm geführt. Die Kulisse des zeitgemäß revitalisierten Palazzo Boccella war Kulisse der Pressekonferenz. Die dort untergebrachten Studien-Programme drehen sich um die Antropologie Lebensmittel, insgesamt eine runde Sache. Raffaela Nocchi, unsere Teampartnerin der Agentur Timesis hat uns ihr touristisches KMU-Angebot gezeigt, es gibt viele Gemeinsamkeiten. Das Frühlingswetter in Pisa, Lucca und Capannori inspirierte. Diese Motivation nehmen wir mit in unsere Projektarbeit bis zum nächsten Treffen Ende Mai im Osten Finnlands. Zu den Bildern

Projekt-Discover55 mit Montepisano, Vulkanland, Izola und Savonlinna

steering committee meeting Agrotourism Montepisano.travel Erfahrungsaustausch in Montepisano Pressekonferenz im Palazzo Boccella, CappanoriOlivenpresshaus in Montepisano

An zwei interessanten Exkursionstagen haben wir sehr intensive Betriebsführungen und Unternehmergespräche in einer Gruppe mit 21 berufstätigen StudentInnen aus Slowenien verbracht. Im Vorfeld hatten wir einen bunten Modul-Mix auf die Zielgruppe abgestimmt. Gestartet mit der Besichtigung des Genusshotel Riegersburg, Brauerei & Brisky Auersbach ging es dann etwas südlicher in den Kurpark Bad Gleichenberg. Die Frühlingsstimmung unterstützte die Erklärungen zu Architektur Medicine life resort und Verschmelzung mit dem Park. So fließt der Eichgrabenbach durch das auf Stelzen gebaute Kurhaus. Rosengarten & Greisslerei standen im Mittelpunkt der Ausführungen von Frau Sabine Brändle in Brunn. Genächtigt wurde am Kürbishof Gartner, abendlicher Gedankeaustausch in der Geniesserei Weinberg und fit in den Morgen ging es mit einer selbstgerührten Fangomaske. Gölles Essige und Schokoladenmanufaktur Zotter Riegersburg, Vulcano Schinken Auersbach, unsere Klassiker bei den Schaumanufakturen. Als Abschluss ein Regionsreferat über die Marke Steirisches Vulkanland.

Eine optimale Umsetzung von Fachinformation und erlebnisinszenierter Anwendung haben wir bei Fangocur erlebt. Vom Berühren des frischen Gesteins nach der Anlieferung aus dem nahen Trassbruch, der Kraftbewegung durch die Kugelmühle, sanfte Gesteinstrocknung bis hin zur eigenen Herstellung einer Maske mit entsprechenden ätherischen Ölen und dem Anrühren von grüner Heilerde.

Sprachphilosophie zwischen Briskyfässern und Bierzapfhahn Pestonarrisch - Verkostung in der Greisslerei

Das Konzept der GreisslereiFangocur - meine individuelle Maske entstehtGossendorfer Fango VerarbeitungKurparkblick Bad Gleichenberg Konzept der Therme der Ruhe Bad Gleichenberg

Mentaltraining & Geomantie bringt uns in unsere innere Kraft. Workshop im Zehnerhaus in Bad Radkersburg. Gemeinsam mit Frau Helga Kirchengast erfolgt zum Ankommen ein Impulsvortrag, danach begleiten wir Sie in die Landschaft. Sie sind eingeladen, die Atmosphäre unterschiedlicher Orte in der Gruppe zu erspüren. Den bewussten Aufbau dieser Herzensbeziehung an verschiedenen Orten üben wir. Die Wechselbeziehung Mensch – Natur hat eine große Bedeutung für unser Wohlbefinden und beeinflusst den beziehungsvollen Umgang mit unseren Mitmenschen positiv…. oder erfreut uns ganz einfach, dass es so nahe so wohltuende Orte gibt …. wenn wir im Herz – Schritt unterwegs sind.

Fruehling-in-Radkersburg

Termine: jeweils Freitag von 17:00 – 20:00Uhr

den Frühling in Bad Radkersburg spüren: 29. 04. 2016

den Sommer in Bad Radkersburg spüren: 15. 07. 2016

den Herbst in Bad Radkersburg spüren: 18. 11. 2016

Energieausgleich: EUR 15,00 Anmeldung bei uns im Büro 0043-664-96 82 882, touren@spiritour.at oder direkt im Zehnerhaus, Congresszentrum am Hauptplatz Bad Radkersburg unter 0043-3476-350035, congresszentrum@badradkersburg.at Werbekarte-Zehnerhaus-Bad-Radkersburg

Finde dich, lebe

Das Life Resort Loipersdorf veranstaltet im Frühjahr 2016 wieder die beliebte Workshopserie mit verschiedenen Methoden für individuelles Glücksempfinden. Wir freuen uns, mit dem Thema Geomantie dabei zu sein. Spüre die Seele der Landschaft. Unsere Taten und Gedanken hinterlassen Spuren, so wie auch die Natur. Geomantie ist eine alte Wissenschaft von der Wechselbeziehung der Energie zwischen Erde, Kosmos und Mensch.
Zwei Termine stehen zur Auswahl: 22. – 24. April und 17. – 19. Juni 2016
jeweils Freitag Abend: Impulsvortrag und Einstimmung
Samstag tagsüber Landschaftswahrnehmung mit Start beim Hotel
Sonntag Vormittag: Die Landschaft in mir
Einzelpersonen und kleine Gruppen ohne Nächtigung können sich gerne auch direkt bei uns im SPIRIT OF REGIONS – Büro anmelden, max. 15 Personen. mehr Infos und zur Buchung

Kirschbluete-im-Loipersdorfmit-Herz-und-GeistLandschaft-WAHRnehmen

Older Posts »