Feed on
Posts

Von Gossendorf bei Feldbach ausgehend führt die Route in den Süden. Durch die Klause erreichen wir Bad Gleichenberg. Danach zeigt sich die Silhoutte von Straden und die Ebene entlang leuchtet uns bei der Einfahrt nach Bad Radkersburg bereits das Schloss Oberradkersburg entgegen. Wir parken bei der evangelischen Kirche. Der Stadtkern ist heute gesperrt, es findet gerade der grenzübergreifende Dreiherzerllauf statt. Wir treffen uns zu einem Stadtgespräch mit Dorli Weberitsch in einem der bekannten Innenhöfe von Bad Radkersburg. Für diese vorbildlich revitalisierten Höfe wurde die Stadt ausgezeichnet. Wir spazieren vorbei am Puch-Haus über die Freundschaftsbrücke nach Gornja Radgona. Eine Musikkapelle empfängt uns, sie spielen eigentlich für die Läufer entlang der Route, als sie unsere Gruppe sehen, spielen sie uns ein Stück, nette Überraschung, eben eine Freundschaftsbrücke. Die Sonne zieht uns in den Schatten, in den kühlen Sektkeller. 500 ha Weingarten bewirtschaftet Radgonske Gorice. Der WOW-Effekt im Keller – eine Quelle vom Schlossberg bildet mitten im Sektkeller einen Wasserfall, das Gefühl und Bild als stände man mitten in einem Dom. Am Rückweg machen wir einen kleine Stopp bei den kleinen Läden entlang der Langgasse, es muss natürlich eingekauft werden. Mittagsrast im Lindenhof, eine besondere Nachspeise mit violett-braunen Bohnen, eine Käferbohnenschnitte bei Michaela Summer, der Käferbohnenkönigin. Die Ausstrahlung und ihre Wortwahl begeistert die Besucher, sie schließen sie in ihre Herzen und gönnen die Köstlichkeiten auch den Daheimgebliebenen, es wird ordentlich eingekauft. Jetzt müssen wir noch zu den Weingärten. In Tieschen entdecken wir Tau und den Hl. Franziskus. Und beim Kobatl, einem besonderen Schutzgeist des so genannten Biohofes erleben wir das nächste WOW. Eine excellente dokumentierte Produktverkostung, der alle zu Liebhabern von PIWI-Weinen werden läßt. Die Faszination läßt uns die Zeit vergessen, wir müssen uns beeilen, schließlich haben wir beim Kulmberghof Backhendl bestellt und morgens beim Tourstart noch unsere Pünktlichkeit angepriesen. Danke an den Kulmberghof und die Gruppe aus Innsbruck für ihr Vertrauen in unsere Dienstleistung.

Stadtgespraech-Radkersburg_1000x667

Sitz-am-Sekt_1000x667 Sektverkostung-Gornja-Radgona_1000x667 Spaziergang-nach-Gornja-Radgona_1000x667Baecksteffl_Eingang_1000x667Biohof Kobatl_Hof_1000x667Biohof Kobatl_1000x667

Dem Motto der Grazer Frühjahrsmesse 2017 entsprechend: „Willst du mit mir hingehen?“ haben sich 31 Betriebe und Dienstleister unterschiedlicher Sparten ein gemeinsames Präsentationskonzept erarbeitet. Für die Feuertaufe wurde aufgrund der räumlichen Nähe die Grazer Frühjahrsmesse auserwählt. Unter der Federführung der Fa. Schlicht Barock von Andreas Stern laden über 200m² zu einem Spaziergang auf den Spuren der Vulkane ein. Statt kleiner Einzelkojen wird Meisterkultur im vernetzten Alltag von Kulinarik, Handwerk und Lebenskraft an einem offenen Stand präsentiert. So wird das Instrument externe Präsentation gleichzeitig als Erfahrungsaustauschplattform mit Nachbarsbetrieben, woraus neue Produkte entstehen. “Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile!” (Aristoteles)

Die Markenbetriebe leben die Marke Steirisches Vulkanland, den Schwerpunkt bildet die Wertschätzung von Regionalem, der Ressource Nähe wird Bedeutung gegeben, davon wird finanzieller Nutzen erwartet. Damit wird die Nähe zum Paradies. Was liegt näher, als sich unter dem Paradieshimmel Vulkanland zu präsentieren. Die bunten Früchte auf den Paradiesbäumen sind zum Greifen nahe. Eine Hommage an die Nahversorgung, veredelt vor den Toren von Graz. Ausgezeichnet mit dem EDEN-Award für immaterielles Kulturerbe, spielen qualitätsvolle Feste und Feiern eine große Rolle. Zu den Bildern auf der Frühjahrsmesse Graz

Standbild

Vorbereitung1

Gruppenbild

Gar nicht weit entfernt vom Wiedenberg 71, wenn man zu Fuß geht. Wenn man Gäste am Weg begleitet und Geschichten erzählt, noch kürzer. Wenn man die Herzlichkeit und Natürlichkeit der Winzerin und des Winzers von Krenn49 kennt, in der Nachbarschaft. Wenn man guten Wein schätzt, das Beste in nächster Nähe.

Ein Kunstwerk auf der Terrasse lenkt bei Ankunft die Blicke auf sich.  Bei einem Glas Tulpenwein beobachten wir Christine Luger und Thomas Rauch, Köchin und Künstler von der Lounge 81 bei der Verfeinerung des Baumstammes. Sind es Tulpenknospen in Anlehnung an das Tulpenfest in Edelsbach? Es ist viel mehr. Ausladend durchwachsen mit Stanitzel. Basaltig, feurig, hoffnungsvoll, frisch.

Stanitzel basalt feuer frucht erde

Stanitzel-basalt

Barbara und Josef, Winzerin und Winzer bitten uns ihnen ein paar Schritte auf die Hödlleitn zu folgen. An einem wunderbaren Kraftplatz mit linearer Ausdehnung nach Osten zu Vulcano, Münzer Kapelle, Lichtenstern und Riegersburg und westlich über Weltmaschine, Friemelkapelle nach Eichkögl. Opa Josef Krenn hat hier bei der einstigen Sandgrube die ersten Rebstöcke gesetzt. Der karge Boden verlockt die Wurzeln tiefer zu gehen und dies entfaltet sich im Glas. Linie vom Sand. Sauvignon. Steirische Wurzeln pur. Dazu Steirisches Wurzelfleisch und Gespräche mit Helga, Josef, Hermi und Franz, den Eltern von Winzerin und Winzer. Die Rebstöcke der Lage Langedl, Lang Edelsbach, spiegeln sich in der Abendsonne, es ist ein wenig kitschig hier auf diesem herrlichen Aussichtsplatz, gerne bleibt man und die Sprache wird blumiger. Es folgen acht Gänge zu acht Weinen, kommentiert von krenn49. Wenn zwei junge Menschen mit so viel Engagement ein Stück Weingarten so liebevoll mit ihrem Fachwissen gemeinsam inszenieren ist Erfolg gegeben, ist Erfüllung wahrnehmbar und Freude sichtbar in ihren Gesichtern. Kommentierte Weinverkostungen nach Vereinbarung.

krenn49 Buschenschank Krenn

der winzer die winzerin Buschenschank Krenn

Geführte Tour zu Fuß entlang des Energiestrahls verbunden mit einem Hauch Landschaftsgenuss buchen, abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse als Danke an Freunde, als Geburtstagswanderung, als Entschleunigung, als Landschaftsgenuss. Gruppengröße von 4 bis 40 Personen, buchbar bei SPIRIT OF REGIONS, geführte Touren zu Schönheiten des Vulkanlandes.

Tour WEST von Eichkögl bis Krenn49.

Tour OST von Riegersburg bis Krenn49.

Gabriele Grandl, SPIRIT OF REGIONS & Sonnenhaus Grandl, Wiedenberg 71

Welche Baukultur unterstützt unsere Kulturlandschaft in ästhetischem Sinn, ist nachhaltig und entspricht gleichzeitig den Ansprüchen unserer Zeit? Kann die Gestaltung der Landschaft unseres unmittelbaren Lebensraumes ressourcenschonend, ökologisch und gleichzeitig wirtschaftlich gelingen?

Anläßlich der Buchvorstellung Landschaft und Lebenssinn diskutieren Erwin Frohmann (BOKU Wien) und Albert Kirchengast (ETZ Zürich), Herausgeber des Buches Landschaft und Lebenssinn, am 16. März um 19:00 Uhr mit Gästen dieses Thema auf der Huabn, einem baulich gelungenem Kleinod in Mühldorf bei Feldbach. Gediegen einfache Gestaltung und doch steckt viel mehr dahinter, ein inspirierender Seminarraum verleiht Flügel. Eine gute Gelegenheit, die Huabn kennenzulernen.

Wir versuchen dieses Thema in unserem beruflichen Alltag zu leben und mit Gästen bewusst am Weg durch “unsere” Region zu diskutieren. “Spürbares Feldbach” geht in das dritte Jahr. Die Landschaft um uns bewusst WAHRnehmen. Am Sonntag, 19. März gibt es wieder Gelegenheit dazu. Gabriele Grandl, SPIRIT OF REGIONS & Sonnenhaus Grandl lädt gemeinsam mit Helga Kirchengast HUABN & Lebenssinn zu einem Rundgang und dem bewussten WAHRnehmen, was uns gut tut.

Zu den Terminen 2017: Treffpunkt jeweils 14:00 Uhr beim Rathaus, Rückkunft 18:00 Uhr. 19. März | 02. Juli | 24. September | 26. November 2017

2017-Termine-Spuerbares-Feldbach_web

 

 

Wissenstransfer

Weiterbildung ist wichtig. Wenn sie in der Nachbarschaft stattfindet und zusätzlich Erfahrungsaustausch mit TeilnehmerInnen ermöglicht, die gleichzeitig als Partnerbetriebe während des gesamten Geschäftsjahres fungieren, ist es umso interessanter. Wir freuen uns auf die Inhalte von Hrn. Fröhlich, zu unserer Verbesserung … in den Pausengesprächen sind schon so manche Produkte entstanden … vernetzt mit Kürbishof Gartner, Andrea Bregar vom Kräuterhügel, Vulcano Schinkenmanufaktur, NATAN, Holler Vulkan, Restaurant und Kunsthotel Malerwinkl.Seminare-Impulszentrum-Auersbach

Older Posts »