Ein Praktikumstag der besonderen Art. Regionsexperten…? Wieder ein neuer Begriff für mich. „Eine Ausbildung, um Botschafter/in der Region zu werden“ – ließ ich mir von Gabi erklären. Dabei erhalten all jene, die im Tourismus tätig sind, Einblicke in die touristischen Ausflugsschätze der Region und Hintergrundinformationen von den Betrieben. Somit erhält man fundiertes Wissen und kann eine persönliche Beratung der Gäste und Kunden gewährleisten.

Da SPIRIT OF REGIONS im Auftrag der Qualifizierungsagentur das Praxis-Programm der Regionsexperten organisiert und gestaltet, hatte ich die Möglichkeit beim 2. Präsenztag live dabei zu sein. Dienstag, 9°° Uhr. Gleich geht’s los und ich bin aufgeregt was mich erwarten wird. Negativer Test, FFP2-Maske, Abstand. Unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen startet die Schulung mit den motivierten Teilnehmer/innen in der Therme Bad Loipersdorf.

Empfangen werden wir von Frau Lisa Payer – der Operations-Managerin, die uns gleich mit ins Herz der Therme nimmt. Eine bizarre Situation – voll bekleidet spazieren wir durch das ausgelassene Becken. Doch auch wenn es rund um uns vermeintlich still scheint, im Hintergrund wird unentwegt gearbeitet. So wird das Thermalwasser regelmäßig getestet und auf die Qualität kontrolliert und alles für Euch und die bevorstehende Öffnung vorbereitet.

Der Haustechniker bringt uns ins unterirdische Labyrinth der Technik. Schmale Gänge, heiße Rohre – im Untergrund findet die Wartung der gesamten Anlage Loipersdorf statt. Beeindruckt lauschen wir den Erzählungen und Informationen über die Therme, mit jedem Satz steigt der Respekt vor der Techniklogistik. Wusstest Du, dass alle Installationsrohre aneinandergereiht eine Strecke von Loipersdorf bis nach Innsbruck ergeben würden?

Tipp: Wenn’s wieder los geht den Eintritt hier früh genug online buchen. 😉

Für die Erfrischung zwischendruch gibt’s Mineralwasser aus der Region und saftige Äpfel! Die nächste Station wartet schon auf uns….

#wearewater – Die Quelle Lautenberg am gleichnamigen Lautenberg erstrahlt an einer idyllischen Lichtung. Dort lernen wir die Sage über die Quelle und können das Heilwasser mit allen Sinnen wahrnehmen. Aus beeindruckenden 1200 m Tiefe kommt das mineralische Wasser mit stolzen 62° C an die Oberfläche und versorgt und wärmt die Gäste der Therme Loipersdorf.

Die weitere Route führt uns mit Museumsleiterin Frau Gaby Jedliczka und Tourismusverbandsobmann Herrn Markus Jahn in die Stadt Fürstenfeld. Gemeinsam betreten wir einen geheimnisvollen Bunker des 2. Weltkrieges, der schon mit seinen Geheimnissen auf uns wartet. Anschließend wird uns in der Pfeilburg die spannende Geschichte der Grenzstadt Fürstenfeld in einem modernen Museum aufbereitet. Nach der geschichtlichen Entdeckungsreise gibt es eine kleine Pause für ein “menue to go” und Mario lotzt uns Richtung Flugplatz. Knapp davor sorgt Retter Events für eine Überraschung in bewegter Art.

Immer eine Lösung – die überdachte Lagerhalle bot uns Schutz vor dem Regen und die nett aufbereitete Videopräsentation sorgte wieder kurz für das altbekannte Kinofeeling. Ein Traktor mit verkehrter Lenkung, E-Scooter und Segway – Gerhard und Thomas sorgten für Stimmung und verwandelten ihre Lagerhalle in einen Erwachsenenspielplatz. So langsam hat der Regen aufgehört und die Sonne lacht mit uns. Auch Nagelstock und Kuh Elfi sorgten für jede Menge Spaß und zeigten uns einen Einblick in die Welt der Events. Ob Seminar, Betriebsausflug oder Weihnachtsfeier, das kompetente Team rund um Rudi Buchner und Thomas Hammer weiß, wie der Hase läuft … und auch die Regionsexperten, im kombinierten Lehrgang mit learning on- und offline sorgen für jede Menge Erlebniswissen  … es tut sich was hinter den Kulissen, am Freitag, Montag, Dienstag laufen die nächsten Ausbildungstage … und ich bin dabei! Schön, dass diese Vernetzung von Bund, Land und EU unterstützt wird.

Link zum Beitrag in der Krone

Link zum Beitrag in der Kleinen Zeitung

Blick ins Lager der “Eventler”