Martenitza – zur Unterstützung der Lebenskräfte

/Martenitza – zur Unterstützung der Lebenskräfte

Martenitza – zur Unterstützung der Lebenskräfte

Martenitza (vom bulgarischen Namen für den Monat März) ist ein kleiner rot-weißer Schmuck, der im März jedes Jahres nach einem alten Brauch getragen wird. Dieser bulgarische Brauch, über Jahrhunderte gepflegt, ist das gegenseitige Beschenken mit Martenitzi am 1. März und in der darauf folgenden Woche. Es handelt sich um kleine rot-weiße Anhänger, Quasten, Püppchen oder schlichte Armbänder aus Stoff, Wolle oder Baumwollfäden, die in Bulgarien Anfang März von allen getragen und im ganzen Freundeskreis per Briefchen oder Postkarten verschickt werden.

Die Martenitza ist ein Glücksbringer für Gesundheit und ein langes Leben, was jeweils die Farben symbolisieren: rot für rote Wangen und für Lebenskraft bzw. weiß für weißes Haar und hohes Alter, für Reinheit und Licht. Man trägt sie auf der linken Körperseite (wo das Herz ist) oder als Armband auf dem linken Arm. Die rot-weißen Glücksbringer trägt man so lange, bis man ein erstes Frühlingszeichen – einen Storch, eine Schwalbe oder einen blühenden Baum – sieht. Spätestens am 1. April hängt man sie auf einen Baum und wünscht sich etwas Schönes.
Ein Danke an Svetla nach Bulgarien, Kardiologin und Paneurhythmie-Meisterin für den Frühlingsgruß. Von 5. – 12. Mai 2013 wird sie wiederum Wissen für Körperübungen zum bewussten Austausch mit den Kräften der lebendigen Natur in unserer Region weitergeben.
Nähere Infos: 5. – 8. Mai Geomantie und Paneurhythmie
9. – 12. Mai Paneurhythmie

Von | 2017-08-11T13:31:56+00:00 März 22nd, 2013|Kategorien: Neues von unseren Partnern, Spirit of regions, Wandern | Geomantie|Tags: , , |Kommentare deaktiviert für Martenitza – zur Unterstützung der Lebenskräfte