Feldbach, Bezirksstadt der Südoststeiermark

/Feldbach, Bezirksstadt der Südoststeiermark

Feldbach, Bezirksstadt der Südoststeiermark

Feldbach besitzt Einzigartiges am Kirchplatz. So steht in der schmucken Stadt der bunteste Glockenturm der Welt. Die bunten Farben sind Symbol für ein friedliches Miteinander verschiedener Kulturen und sind beliebter Hintergrund für Urlaubsfotos. Die neugotische Villa Hold mit ihrer markanten Fassade und der Dachlandschaft zieht ebenso den Blick auf sich. Die Geschichte, von der Steinzeit bis in die jüngste Vergangenheit, wird im Museum im Tabor veranschaulicht. In 41 Räumen treppauf, treppab und 12 Ausstellungen wird das Leben in der Südoststeiermark dargestellt. Tipp: Kalligrafie in der „Schulklasse“ für Reisegruppen.

Die Raab fließt durch Feldbach, der sanft schlängelnde Fluss entspringt am Osser vor der Teichalpe und mündet nach 250 km in Györ in Ungarn in die Donau. Die Frauenstatue mit dem Falken vor der Villa Hold sellt die Raab dar. Dazu gehört der Raabtal-Fluss-Radweg, welcher vom Ursprung bis nach Ungarn befahren werden kann, mit der Raabtal-Bahn geht es wieder zurück.

Bummeln und Kultur genießen. Mit der Altstadtgasse hat die Raabmetropole die nostalgischste Flaniermeile in der Südoststeiermark.Von seiner schönsten Seite zeigt sich die Einkaufsstadt Feldbach beim Flanieren, Plauschen, Schlemmen, Einkaufen, Sehen und Gesehen werden. Speziell die Ungarstraße und die Bürgergasse zählen zu den Top Adressen zum Shoppen und Bummeln. 30 Modebetriebe bilden auf 500 Metern die längste Modestraße im Südosten Österreichs. Zwischendurch lässt es sich gemütlich zum Kaffee oder der besten Schaumrolle beim Cafe Fitz oder in Sissis Weinbar zu einem Glas Wein einkehren. Das Beste und direkt aus Bauernhand findet sich im Bauernstadl oder samstags vormittags beim Markt im Rathaushof wieder. Wer tiefer in die Welt der Kulinarik vordringen möchte, findet gläserne Maufakturen. Die Vulcano Schinkenwelt, die feine Brauerei LAVA Bräu/ Brisky,  die Holunder-Wunder-Welt von Christandl am Kalvarienberg, den Bioladen EISVOGEL, wo sich vieles um die Rose dreht, die kleine, feine Schnapsbrennerei Stangl, den Obsthof Caldera, das Naturweingut Hutter oder große Betriebe, wie die Zotter Schokoladen-Manufaktur und die Gölles Schnaps- und Essigmanufaktur garantieren ein schmackhaftes Ausflugsprogramm in nächster Nähe und können erwandert werden.

Das Wanderwegenetz entlang der „Spuren der Vulkane“ zeigt das Abbild eines Menschen. Die Rundwanderwege „HimmelErdenWeg“ und der „3-Vulkane-Weg“ sind Teil der Kopfspur. Für diese beiden Touren eignet sich der Bahnhof in Feldbach als idealer Ausgangspunkt. Zwischen erloschenen Vulkanen und entlang der Vulkankegel eröffnet sich ein Bilderbuffet durch das südoststeirische Hügelland.

Neben Wandern lassen sich auch beim Radfahren Land und Leute wunderbar kennenlernen. Die Fünf-Tages-Radsternfahrt startet in Feldbach und mit den 14 Wald- und Wiesentouren ist ein bestens gewartetes Radwegenetz gewährleistet. Entlang des familienfreundlichen Raabtal-Radweges R11 ist die Einkaufsstadt prädestiniert für eine Pause. Zudem macht es die exzellente Anbindung am öffentlichen Verkehrsnetz dem Besucher möglich, auf das Auto im Urlaub zu verzichten und bei Bedarf kann gerne ein E-Bike oder E-Auto gemietet werden.

Feldbach im Advent Ein besonders schöner Adventmarkt im stimmungsvollen Feldbacher Rathaushof (jeden Adventsamstag und am 8. Dezember von 10 bis 19 Uhr) unter dem Motto „Miteinander Advent leben“, gleich nebenan die weihnachtliche Wunderwelt Altstadtgasse, der einzigartige Krippenwanderweg in Gossendorf mit über 30 Krippen in der freien Natur und Weihnachten auf Schloss Kornberg mit der Sonderausstellung Weihnachts- und Passionskrippen, Ikonen, Klöppel- und Schnitzkunst, an den Adventsonntagen die idyllischen Stände im geschmückten Kurpark von Gleichenberg, sind eine gute Gelegenheit für eine Adventfahrt.

Der Name “Im Zentrum” steht für das moderne Veranstaltungszentrum im Stadtkern für Tagungen, das großzügige Freizeitzentrum mit der Veranstaltungshalle für kulturelle Highlights. Feldbach baut seine Position als Einkaufsstadt, Kulturstadt und Bildungsstadt beharrlich aus. So macht Feldbach wahrlich Sinn!

Die Bezirksstadt mit ihren familiär geführten Hotels ist ein gut geeigneter Ausgansgpunkt zum Erkunden der Region Steirisches Thermen- und Vulkanland. Kulinarik, Handwerk und Lebenskraft des Vulkanlandes vereinen sich mit Gesundheit und Wohlbefinden rund um die Thermalquellen. Direkt an der Schlösserstraße gelegen, ist Feldbach nahe der Riegersburg und Schloss Kornberg mit 13.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt der Steiermark. Infos unter www.feldbach-tourismus.at

Hinterlassen Sie einen Kommentar