Inspiriertes Schreiben als Methode der geomantischen Raumwahrnehmung, ein Beispiel. Wahrnehmungsübung unter dem Birnbaum. Im Äußeren grenzt eine Wiesenmulde, eine Feuchtstelle mit einem Birnbaum in Einzellage, an den Laubwald im Nordwesten. Östlich erhebt sich ein Wiesenhang. Im ersten Moment unspektakulär. Bei näherer Betrachtung stellt sich Geborgenheit ein. Wir verbinden uns mit dem Ort. Mit der Methode des inspirierten Schreibens versuchen wir die Ortsqualität zu erfassen. Dazu setzen wir uns unter den Birnbaum. Spontan lenkt eine reife Walderdbeere mit ihrem leuchtenden Rot den Blick einer Teilnehmerin auf sich. Die Grüntöne der Landschaft treten in den Hintergrund. Die Erdbeere offenbart die Qualität, doch es wirkt das GANZE durch sie.
“Erdbeere,
Frucht der Erde,
die Erde beert, die Erde gebärt,
einen Kelch, durch die Sonne,
einen weißen Kelch, einen goldenen Kelch, ein Becken.
Durch das Wasser eine Frucht,
eine Frucht bist du, immerdar.
Erdbeere.
Es beert und gebärt. Auch du.”