Für den 3. Präsenztag am Montag, 13. Juli 2020 wurde der Naturpark Pöllauer Tal gewählt. Der große Drang der Gäste nach Bewegung in der Natur erfordert Kenntnisse zum boomenden Thema E-Bike. Der Naturpark Pöllau unterscheidet sich von anderen Gebieten durch die gute Ausstattung mit Guides. E-Bike-Guides, Wanderguides, Guides bei den Themengärten am Pöllauberg, Guides für die Kirchenführungen, Naturparkführer. Ein Aushängeschild ist der Hirschbirnenweg mit dem traditionellen Wandertag alljährlich am 26. Oktober.
Lernziele des Tages:
Fortbewegung mit dem E-Bike.
Unterstützt vom Lokalmatador Christoph Kneissl ist es gelungen, einen „bewegten“ Tag in Kleingruppen zu besonderen Ausflugszielen im Naturpark Pöllauertal zu organisieren. Das Thema E-Bike-Entwicklung und E-Bike-Verleih beschäftigt ihn in seiner Werkstätte schon lange. Von drei ausgebildeten E-Bike-Guides und dem E-Bike-Verleih der Fa. Richtwerk (Räder in verschiedenen Rahmenhöhen) wurden die AusbildungsteilnehmerInnen eingeschult und haben sich in kleinen Gruppen auf die Regionserkundung eingelassen. Steigungen und Gefälle wurden überwunden und beflügeln zu dieser Freizeitmöglichkeit.
Pöllauberg mit Kirchenführer Ferdinand Kliem. 10 Themengärten wie frommer Garten, Schnapsgarten, … Gastronomie, landschaftliche Orientierung am Aussichtspunkt mit Blick bis nach Slowenien. Das Wort Pöllau leitet sich vom Slawischen ab. Trinkbrunnen aus Muschelkalk vor der Wallfahrtskirche mit Lilie = Hinweis auf die Marienverehrung. Die Wallfahrtkirche findet mit ihrer Größe quer in der Stiftskirche von Pöllau Platz und geht quer 3x in den Petersdom. Ca. 120 000 Ausflügler besuchen alljährlich den Ort. Bei der Annakirche, der kleinen Barockkirche war einst ein Quellheiligtum. Daneben wurde die Wallfahrtskirche Pöllauberg im 14. Jhdt. im gotischen Baustil errichtet, durch Blitzschlag 1470 kam es zum barocken Turm.
Ölmühle Fandler Öle und Geschichten seit 90 Jahren genussvoll sprudeln. Ein Tropfen Vollkommenheit ist über den präsentierten Ölflaschen zu lesen. Dieser ganzheitliche Ansatz der Unternehmensführung beeindruckt die TeilnehmerInnen. 17 verschiedene Kerne / Samen werden verpresst. Nachhaltig im Sinne von ganzheitlicher Verwertung der Rohstoffe, komplette Wertschöpfungskette, Mittagessen für die Mitarbeiter, gut gebuchte Kochkurse, … barrierefreier Zugang zu Führung / Verkostung für Gäste. Genusscard Steiermark Mitglied.
BioGut Retter  Im Kreislauf der Natur vom Ursprung zur Vollendung. Herr Hermann Retter berichtete eindrucksvoll von der Familiengeschichte und dem Entstehen des heutigen Paradebetriebes für die Steiermark. Der Bioumstieg ist durch einen Brand im Schweinestall entstanden, dem Neubau ging eine neue Ausrichtung voran, es erfolgte der Umstieg auf Bioproduktion und das Ergebnis beeindruckt. Die Hirschbirne, eine Besonderheit des Naturparks wird von hier in die Welt getragen. Barrierefreie Einheiten im angeschlossenen Hotel. Genusscard Steiermark Mitglied.
Kirchenführungen mit dem Smartphone. Schloss Pöllau. Die ehemalige Stiftskirche in Pöllau auch ”Steirischer Petersdom” genannt, gehört zu den größten barocken Kirchenbauten des Landes! Was in allen großen Museen früher nur mit einem Leihgerät möglich war, kann heute jeder mit seinem Smartphone erleben: Für die 14 Kirchen im ApfelLand-Stubenbergsee und Naturpark Pöllauer Tal wurde ein „Audioguide“ des Wiener Unternehmens „Hearonymus“ besprochen und mit Aufnahmen der Glocken und Orgeln versehen. Dafür wurden alle Orgeln von Orgelbauern aufwendig gestimmt und von Prof. Josef Hofer die Stücke eingespielt, jene, die zur Bauepoche des jeweiligen Instruments passen. Der gebürtige Feistritztaler Historiker Gottfried Allmer lieferte dazu die Kirchen-, Orgel- und Glockeninformationen, die zu insgesamt 42 Kapiteln mit Texten und Tonaufnahmen verarbeitet worden sind. Das ergibt über 2 Stunden Führungen durch die Sakralbauten der Regionen Naturpark Pöllauer Tal und ApfelLand- Stubenbergsee. Mit dem QR-Code, der in den Schaukästen der Kirchen und auf den Werbemitteln abgedruckt ist oder mit der Eingabe von „Hearonymus“ im App-Store kann mit jedem Smartphone das Programm heruntergeladen und der Guide „Kirchen im ApfelLand-Stubenbergsee und Naturpark Pöllauer Tal“ geöffnet werden. Mit verschiedenen Suchkriterien oder einfach auf der Karte angeklickt, werden die einzelnen Kirchen gefunden und können kostenfrei angehört werden.
Fachreferat Hr. Andy Krasser E-Bike-Urlaub in der Steiermark. Welches Service braucht es während des Aufenthaltes am Gast? Was wird von den Partnern erwartet? Wie kann die Dienstleistungskette funktionieren? Als Grundlage für die angepriesenen Radstrecken / Radkarten werden die Landesradwege herangezogen.
Zertifikatsüberreichung Im Beisein von Frau Barbara Stumpf, Vertretung für die beteiligten LEADER-Regionen LAG Oststeirisches Kernland, LAG Wechselland, LAG Steirisches Vulkanland (Ausbildung Regionsexperten ist ein laufendes LEADER-Projekt dieser Regionen) / Frau Melanie Koch für die beteiligten Tourismusregionalverbände; Frau Christine Schwetz vom Naturpark Pöllauertal, der QUA – Qualifizierungsagentur und SPIRIT OF REGIONS erfolgte die Übergabe der Zertifikate in der Freiluftklasse im Schlosspark Pöllau. Dietmar Fuchs von der Qualifizierungsagentur und Marlies Rainer erhoben die AbsolventInnen in den Regionsexpertenclub. Regelmäßige Einladungen zu besonderen Veranstaltungen, Blicken hinter die Kulissen, etc. folgen als Beitrag zu einem aktiven Netzwerk. Danke an das gesamte Team der QUA für die gute Zusammenarbeit.
Bericht: Woche Steiermark